Zur Person

Portrait D. Eppler

Dorothea Eppler wohnt seit acht Jahren an der Limmat. Studium der Kulturwissenschaften/Publizistik in Leipzig und Zürich. Berufstätig als Tageszeitungsredakteurin, Referentin im Kulturbereich und als  wissenschaftliche Assistentin.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Zusammen mit Jörg Rössel und Patrick Schenk (2015): Feldspezifische Öffentlichkeiten. Die Transformation der Weinberichterstattung in Deutschland 1947-2008. In: Rössel/Roose (Hrsg.): Empirische Kultursoziologie. Festschrift für Jürgen Gerhards. VS Verlag für Sozialwissenschaften.

 

Anderes

DSC_0382 (2)Neben Gebrauchstexten beschäftigt sich Dorothea Eppler immer mehr auch mit literarischen Projekten.

Unter dem Pseudonym Lilli Bless veröffentlichte sie 2015 mit dem Schreckmümpfeli „Der perfekte Patient“ für das Schweizer Radio ihr erstes Hörspiel.

2013 und 2014 beteiligte sie sich an Zürich liest (im Rahmen der Veranstaltungen der SAL Fachschule für höhere Sprachberufe). 2015 präsentierte sie einen Text bei der Quartier-Lesung „In Riesbachs Gärten“ in Zürich (rechts, fotografiert von Martin Kick).

.

Gruppenbild(1)Gemeinsam mit Paula Casutt erfand sie 2014 das Thränenthier zum Projekt: Monstrorum historia. Materialien und Hintergründe zum in der Zürcher Zentralbibliothek entdeckten Codex von Conrad Gessner. Von Martin Weiss und Autorinnen und Autoren der SAL.

Mehr dazu bei: Zürcher Monster der Vergangenheit  im Tagi sowie Ein monströser Fake, perfekt realisiert im Blog der SAL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s